Inhaltsverzeichnis


1 Ein kurzer Vorspann 


1.1 Haben Sie eine gute Fehlerkultur? 
1.2 Gender-Hinweis 
1.3 Wichtiger Hinweis 
1.4 Haftungsausschluss
1.5 Fehler - ein Präzisierungsversuch
1.6 Die Auswirkungen von Fehlern auf Körper, Geist und Psyche

 

2 Erstmaßnahmen


2.1 Atmen Sie!
2.2 Lassen Sie erst mal rigoros sacken, was passiert ist - sofern Sie nicht unmittelbar handeln müssen!
2.3 Seien Sie gnädig zu sich selbst!
2.4 Stoppen Sie die Selbstzweifel-Kaskade!
2.5 Die Katastrophen-Skala: Wie groß ist Ihr Missgeschick wirklich?
2.6 Relativieren Sie: andere Positionen, andere Perspektiven!
2.7 Ist nun wirklich alles verloren oder ist noch was zu retten?
2.8 Jammern Sie ruhig eine Runde! Aber nur innerlich!
2.9 Und dann: Raus aus der Opferrolle!
2.10 Time-out und erst mal nachdenken: Die 24h-Regel
2.11 Was gibt es zu lernen daraus?
2.12 Machen Sie etwas Sinnvolles daraus!
2.13 Deuten Sie es um!
2.14 Die 2-Wochen-Frage
2.15 Wenn heute Ihr letzter Tag wäre?
2.16 Überlegen Sie, was Sie NICHT verloren haben! 
2.17 Wenn Sie wissen, was frustriert wurde, können Sie es eventuell anders mildern! 
2.18 Ent-schuld-igen Sie sich!
2.19 Nutzen Sie Sprichwörter und Plattitüden, um sich zu stärken!

 

3 Emotionale Erste-Hilfe-Maßnahmen

 

3.1 Schlucken Sie die Kröte erst mal!
3.2 Nehmen Sie den Druck heraus!
3.3 Tun Sie sich sehr viel Gutes!
3.4 Nehmen Sie Ihre Gefühle wahr - dann wird es sofort leichter!
3.5 Verstehen Sie die goldene Information hinter Ihren Gefühlen!
3.6 Schlafen Sie eine Nacht darüber!
3.7 Reden Sie darüber!
3.8 Trösten Sie sich!
3.9 Wenn Sie nicht loslassen können: Woran liegt das?
3.10 Wenn Sie es noch einmal machen könnten: Was würden Sie ändern?

 

4 Fortgeschrittene Techniken


4.1 Ignorieren Sie kleinere Fehler!
4.2 Prüfen Sie die Fakten und lassen Sie es einfach so stehen!
4.3 Lassen Sie übertriebene Rechtfertigungen!
4.4 Tun Sie so als wäre alles in Ordnung, wenn Sie einen Fauxpas begehen!
4.5 Lassen Sie Unrat vorbeischwimmen!
4.6 Nennen Sie gewisse Worte erst gar nicht!
4.7 Definieren Sie bitte einmal “Versagen”!
4.8 Andere könnten die Macke haben - und nicht Sie!
4.9 Suchen Sie sich Vorbilder mit guter Fehlerkultur!
4.10 Warum sind Sie in anderen Bereichen gelassener? Finden Sie es heraus!
4.11 Lernen Sie Veränderungen zu ertragen!
4.12 Werden Sie geduldiger!
4.13 Lernen Sie Unvollkommenheiten auszuhalten!
4.14 Bremsen Sie sich aus mit dem Pareto-Prinzip!
4.15 Lernen Sie Unschärfen zu ertragen!
4.16 Stoppen Sie Automatismen und Reflexe, wenn etwas schiefgelaufen ist!
4.17 Jeder Fehler bietet Chancen für Wachstum!
4.18 Andere machen auch Fehler - nur reden die nicht darüber!
4.19 Kultivieren Sie Ihren Galgenhumor!
4.20 Entscheiden Sie sich dafür, sich nicht mehr damit stressen zu wollen!
4.21 Zerlegen Sie Ihren Fehler bis zum Kern - was bleibt dann noch übrig?
4.22 Sie müssen Fehler nicht ständig wiederholen! Sie dürfen auch etwas lernen!
4.23 Legen Sie Ihre Masken ab und werden Sie endlich Sie selbst!
4.24 Machen Sie Abstriche! Sie haben nur 100 % zu vergeben!
4.25 Hüten Sie sich davor, anderen Ihren Perfektionismus überzustülpen!

 

5 „Tiefenreinigung“


5.1 Definieren Sie bitte einmal “perfekt sein”!
5.2 Überprüfen Sie Ihre moralische Grundausstattung: Dürfen Sie überhaupt Fehler machen?
5.3 Perfektionismus kann zu Burnout führen!
5.4 Perfektionismus kann zu Panikattacken führen!
5.5 Perfektionismus hat seinen Preis! 
5.6 Perfektionismus hat immer Ursachen! 
5.7 Hinter Perfektionismus können prägende Erfahrungen stecken!
5.8 Was, wenn Sie es ließen? Perfektionismus hat immer eine Funktion!
5.9 Entkoppeln Sie “Fehler” vom Selbstwertgefühl!
5.10 Halten Sie ein Plädoyer für sich!
5.11 Lernen Sie Scham und andere unangenehme Gefühle auszuhalten!
5.12 Befreien Sie sich von Familienursachen!
5.13 Entziehen Sie dem Fehler den fruchtbaren Boden!
5.14 Ändern Sie Ihre Glaubenssätze!
5.15 Achten Sie darauf, wie Sie denken!
5.16 Ändern Sie erst recht Ihre Glaubenssätze, wenn Sie zu Selbst-erfüllenden Prophezeiungen neigen!
5.17 Arbeiten Sie an Ihrer Grundhaltung!
5.18 Lieben Sie sich - bedingungslos!
5.19 Setzen Sie sich mit Ihrem Muster auseinander: Warum müssen Sie perfekt sein? 
5.20 Finden Sie Ihre Achillesfersen!
5.21 Setzen Sie sich mit Erfahrungen auseinander, die immer noch Schuld oder Scham hervorrufen! 
5.22 Überwinden Sie eine erlernte Hilflosigkeit!
5.23 Finden Sie den Weg aus dem Dilemma des Perfektionisten!
5.24 Lösen Sie sich von den überzogenen Darstellungen in den social media!
5.25 Meiden Sie Bestenkürung, Maximierungswahn und Rekordementalität!
5.26 Überschießender Perfektionismus: Stellen Sie die Verhältnismäßigkeit wieder her! 
5.27 Lernen Sie von Narzissten – aber nur ein bisschen!
5.28 Lösen Sie die Elefanten-Kopplungen!
5.29 Hören Sie auf (übertrieben) zu büßen!

 

6 Vorbeugung von Fehlern


6.1 Pflegen Sie sich gut!
6.2 Senken Sie Ihr Stresslevel!
6.3 Konfrontieren Sie sich mit Fehlern erst dann, wenn es wirklich nötig ist!
6.4 Halten Sie Psycho- und Konflikthygiene!
6.5 Arbeiten Sie “unerledigte Geschäfte” auf!
6.6 Schützen Sie Ihre Achillesfersen!
6.7 Ermitteln Sie die Brandbeschleuniger!
6.8 Werden Sie glücklich, dann kommen Sie besser mit Fehlern zurecht!
6.9 Lernen Sie “Nein” zu sagen!
6.10 Wägen Sie stets ab: Wollen Sie lieber perfekt oder gesund sein?
6.11 Hüten Sie sich davor, den größten Fehler von allen zu machen!

 

7 Von der Kunst Fehler auszulassen


7.1 Probieren Sie es! Trotzdem!
7.2 Wenn Sie in einem kaputten Flugzeug fliegen wollen, nehmen Sie bitte einen Fallschirm mit! 
7.3 Informieren Sie sich!
7.4 Durchdenken Sie Abläufe im Vorfeld gut!
7.5 Üben Sie im stillen Kämmerlein!
7.6 Hartnäckigkeit siegt!
7.7 Seien Sie realistisch und klug: Manchmal müssen eben die Profis ran!
7.8 Lassen Sie es, wenn es weiser ist!

 

8 Abschluss


8.1 Die Empfehlungen als Liste
8.2 Haftungsausschluss
 

Hörbuch: Sie müssen kein Perfektionist sein - Fehler kann man auch überleben!

15,99 €Preis